Directors' Dealings

Directors' Dealings

Gemäß Art. 19 Marktmissbrauchsverordnung (MAR) müssen Käufe oder Verkäufe von SYZYGY-Aktien durch Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder, deren Ehepartner und eingetragenen Lebenspartnern sowie Transaktionen von Verwandten ersten Grades der Organmitglieder unverzüglich veröffentlicht werden. 

Im Folgenden sind die meldepflichtigen Transaktionen der jüngeren Vergangenheit aufgeführt: 

Name / Position Datum
Ort
Geschäftsart Preis  [EUR] Stückzahl Volumen  [EUR}
Lars Lehne (CEO) 28.11.2016 (XETRA) Kauf 12,00 4.000 48.000
Wilfried Beeck (SB) 29.02.2016 (XETRA) Kauf 8,986 10.000 89.860
Marco Seiler (CEO) 14.10.2015 (OTC) Verkauf 9,00 430.000 3.870.000
Andy Stevens (COO) 14.10.2015 (OTC) Verkauf 9,00 305.000 2.745.000
Michael Mädel (SB Chairman) 14.10.2015 (OTC) Verkauf 9,00 20.000 180.000
Wilfried Beeck (SB) 14.10.2015 (OTC) Verkauf 9,00 120.000 1.080.000
Marco Seiler (CEO) 29.05.2015 (Xetra) Verkauf 9,560 30.000 286.827
Marco Seiler (CEO) 25.05.2015 (Xetra) Verkauf 9,715 30.000 291.438
Marco Seiler (CEO) 15.05.2015 (Xetra) Verkauf 9,418 10.000 94.176
Marco Seiler (CEO) 15.04.2015 (Xetra) Verkauf 8,229 36.842 303.180
Andy Stevens (COO) 04.02.2015 (Xetra) Verkauf 7,850 2.620 20.568
Andy Stevens (COO) 02.02.2015 (Xetra) Verkauf 7,859 17.380 136.594
Michael Mädel SB (Chairman) 11.06.2014 (Xetra) Kauf 6,00 8.000 48.000
Aktueller Aktienbestand der Organmitglieder

Die Aktienbestände der Organe der SYZYGY AG zum 31. März 2018 sind in der folgenden Tabelle dargestellt.

Anzahl der Aktien 31. März 2018 31. Dezember 2017
Vorstand:    
Lars Lehne (CEO) 10.000 10.000
Frank Ladner (CTO) - -
Erwin Greiner (CFO) - -
Aufsichtsrat:    
Wilfried Beeck (Chairman) 10.000 10.000
Rupert Day - -
Andrew Payne - -
Ralf Hering - -
Aktienbasierte Mitarbeiterbeteiligungsprogramme

Am 29. Mai 2009 haben die Aktionäre der Gesellschaft einen Aktienoptionsplan für die Mitarbeiter beschlossen. Demnach kann die Gesellschaft bis zu 1.200.000 Aktienoptionen ausgeben. Die Optionen sind über einen Zeitraum von maximal 5 Jahren nach Ausgabe ausübbar, wobei frühestens nach 2 Jahren 40 Prozent der Optionen und nach 3 Jahren weitere 60 Prozent der Optionen ausgeübt werden können.

Am 27. Juni 2012 hat die Gesellschaft 300.000 Optionen zu einem Ausübungspreis von EUR 3,11 ausgegeben, davon entfallen auf Vorstände 300.000 Optionen.

Anstatt der Ausgabe von Aktien vergütet die Gesellschaft die Differenz zwischen Ausübungspreis und dem Aktienkurs im Ausübungszeitpunkt in bar. Entsprechend sind die Verpflichtungen zeitanteilig in einer Rückstellung erfasst.

Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder halten keine Aktienoptionen.