Umsatzerlöse von EUR 40,7 Mio. bei einer EBIT-Marge von 6,4 Prozent; drittes Quartal mit deutlichem Wachstum in Umsatz und EBIT gegenüber schwierigem zweiten Quartal

Die SYZYGY Gruppe hat Umsatzerlöse in Höhe von EUR 40,7 Mio. im 9-Monatszeitraum 2020 erzielt, dies ist ein Rückgang von 15 Prozent gegenüber des Vorjahres. Im deutschen Kernmarkt wurden Umsatzerlöse von 33,4 Mio. Euro bei einer weiterhin hohen EBIT-Marge von 13 Prozent erzielt.

Das internationale Geschäft, insbesondere in US und UK hat dagegen deutliche Umsatzrückgänge bei einem Verlust von EUR 0,6 Mio verzeichnet. Dadurch steigt der Anteil der in Deutschland erzielten Umsatzerlöse auf über 81 Prozent an.

Das operative Ergebnis (EBIT) der SYZYGY Gruppe beträgt EUR 2,6 Mio und die EBIT-Marge ist von 8,7 Prozent auf 6,4 Prozent rückläufig.

Das Finanzergebnis ist negativ mit EUR -0,6 Mio., so dass das Konzernergebnis nach Abzug von Steuern bei ca. EUR 1,5 Mio. liegt. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,11.

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie waren ab März spürbar und haben im zweiten Quartal ihren Höhepunkt erreicht. Das angepasste Ausgabeverhalten unserer Kunden hat zu Umsatzeinbußen geführt und das Neugeschäft erschwert. Die SYZYGY Gruppe hat frühzeitig Maßnahmen ergriffen und auf Kundenbedürfnisse reagiert, so dass im dritten Quartal eine deutliche Anstieg bei Umsatz und Gewinn gegenüber dem zweiten Quartal verzeichnet wurde. Dieser Trend wird sich fortsetzen, so dass von einer Erholung der Geschäfte auszugehen ist.

Ausblick 2020: SYZYGY bestätigt seine Prognose und geht im Geschäftsjahr 2020 von rückläufigen Umsatzerlösen im Bereich zwischen 10 bis 20 Prozent sowie einer EBIT-Marge im mittleren einstelligen Bereich aus.

Der vollständige Quartalsbericht ist ab 26. Oktober 2020, unter http://ir.syzygy.de abrufbar.

 

Bad Homburg, 22. Oktober 2020