SYZYGY erzielt Umsatzerlöse von EUR 26,9 Mio. im ersten Halbjahr bei einer EBIT-Marge von 5,7 Prozent

Die SYZYGY Gruppe hat in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres Umsatzerlöse in Höhe von EUR 26,9 Mio. erzielt, dies ist ein Rückgang von 15 Prozent gegenüber des Vorjahres.

Im deutschen Kernmarkt wurden Umsatzerlöse von 22,3 Mio. Euro bei einer weiterhin guten EBIT-Marge von 11 Prozent erzielt. Das internationale Geschäft, insbesondere in US und UK hat dagegen deutliche Umsatzrückgänge bei einem Verlust von EUR 0,5 Mio verzeichnet. Dadurch steigt der Anteil der in Deutschland erzielten Umsatzerlöse auf über 80 Prozent an.

Das operative Ergebnis (EBIT) der SYZYGY Gruppe beträgt EUR 1,5 Mio und die EBIT-Marge ist von 8,9 Prozent auf 5,7 Prozent rückläufig.

Das Finanzergebnis ist negativ mit EUR -0,4 Mio., so dass das Konzernergebnis nach Abzug von Steuern bei ca. EUR 0,8 Mio. liegt. Das Ergebnis je Aktie beträgt EUR 0,06.

Ausblick:

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie waren ab März spürbar und haben im zweiten Quartal ihren Höhepunkt erreicht. Das angepasste Ausgabeverhalten unserer Kunden hat zu Umsatzeinbußen geführt und das Neugeschäft erschwert. Aufgrund der Lockerungen der staatlichen Beschränkungen wird sich voraussichtlich die Wertschöpfung sowie die Ausgaben für Konsum und Investitionen im zweiten Halbjahr 2020 deutlich erholen.

 

Bad Homburg, 23. Juli 2020